koality-small
Über uns

Das haben wir 2021 vor

Website Monitoring Magazin

2020 war ein super wichtiges Jahr für uns. Wir haben koality.io gegründet und die Version 1, mit der wir schon sehr glücklich sind, auf den Markt gebracht. Da wir Stillstand aber genauso doof finden wie ihr, wollen wir euch unsere Pläne für die nächsten Versionen einmal näher bringen. Ziel ist es, den ein oder anderen schon mal davon zu überzeugen, dass koality.io das Tool ist, auf das man auch in Zukunft setzen sollte. Zum anderen wollen wir natürlich eure Ideen mit einfließen lassen. Wir glauben zwar, dass wir mit unseren vielen Jahren Erfahrung ein gutes Bauchgefühl haben, aber Feedback von euch ist trotzdem sehr wichtig.

Dies ist unser aktueller Plan. Helft uns gerne, die Features zu sortieren und mit weiteren Ideen zu ergänzen.

Onboarding

Wahrscheinlich wird das noch 2020 fertig werden, da wir gerade schon dabei sind. Ziel ist es, dass wir das Einrichten von neuen Projekte noch einfacher gestalten. Wir sind zwar schon auf maximal 10 Minuten pro Projekt runter, glauben aber, dass man das weiter optimieren kann.

Das neue Einrichten bekommt einen ganz besonderen Wizard. In Leankoala heißt er Component Finder und das beschreibt sehr gut, was er macht. Jedes Projekt beginnt mit dem Ausfüllen der zu überwachenden Webseiten. Man hinterlegt eine Startseite, seine Sitemap, eine Suchergebnisseite, das Impressum und so weiter. Das neue Feature wird diese URLs automatisch finden. Jetzt bereits mit einer sehr hohen Trefferquote.

Standard-Crawls

Neben der kontinuierlichen Überwachung der Erreichbarkeit und anderen wichtigen Eigenschaften hat koality.io auch einen Crawler im Angebot, den es kostenlos dazugibt. Da sind wir aber noch relativ am Anfang. Hier ist es das Ziel, alle Standard-Crawls, die man bei Webseiten benötigt, anzubieten. Zum Anfang wird es folgende Crawls geben:

  • Tote Links
  • Zu große Bilder
  • Fehlender Link zum Impressum
  • Fehlende Google-Analytics-Verpixelung
  • Lorem-Ipsum-Texte
  • JavaScript-Fehler

Sprachen

Für eine SaaS-Lösung eher ungewöhnlich sind wir in deutscher Sprache gestartet. Da wir stolze Hamburger sind und auch erstmal den deutschen Markt targetiert haben, macht das auch Sinn. Da wir aber kontinuierlich wachsen, haben wir jetzt schon die Herausforderung, Kunden mit nicht deutschen Entwicklern zu haben. Und natürlich sind die englischsprachigen Märkte für uns auch sehr spannend. Bedeutet also, dass koality.io Anfang 2021 auch mindestens in Englisch zu nutzen sein wird. Die Grundlagen dazu sind bereits gelegt.

Alarmierungen

Unser Alarmierungssystem ist schon relativ reif und ausgefeilt. Wir können E-Mail-Adressen aller Kollegen und Kolleginnen hinterlegen. Besonders sinnvoll ist hier auch unsere Erweiterung, die auf die Schweregrade der gefundenen Fehler reagiert. Schwere Fehler werden sofort per E-Mail versendet, leichte und moderate gruppiert einmal am Tag. Oder so wie man es gruppiert haben will. Wir wollen aber an zwei Stellen noch ein wenig umfangreicher werden:

  • Alarmierungskanäle: bisher haben wir "nur" E-Mail als möglichen Alarmierungsendpunkt im Angebot. Hier werden wir auf Slack, Microsoft Teams und Webhook aufstocken.

  • Alarmierung nach Themengebiet: auch wenn das Alarmieren nach Schweregrad schon sehr vorteilhaft ist, wollen wir es so erweitern, dass man zum Beispiel gefundene tote Links sofort an die Redaktion schickt und technische Fehler nur bei der Agentur aufschlagen. So wollen wir die Handhabung der Fehler einfacher gestalten und Zwischenschritte herausnehmen.

Nutzerverwaltung

Das bisher am häufigsten gewünschte Feature ist eine Nutzerverwaltung. Mehrere Rollen, mehrere Nutzer. Da Leankoala das ganze schon hat, können wir hier schon mal beschreiben, wie es aussehen wird:

  • Rollen: wir werden Administratoren haben, die alles im Projekt machen können. Es wird Mitarbeiter geben, die die Schwellwerte anpassen und Tests neu starten könnten. Als letztes wird es noch den "Watcher" geben, der nur die Daten sehen, aber nicht mit ihnen interagieren kann. Diese Rolle kann zum Beispiel dem Agenturkunden gegeben werden.

  • Eingeschränkte Sichtbarkeit: koality.io ist dafür bekannt, dass es sich um alle wichtigen Bereiche einer Webseite kümmert und nicht ein Spezialwerkzeug ist, dass nur einen Bereich abdeckt. Da nicht immer für alle Webseiten, alle Bereiche wichtig sind, wird es die Möglichkeit geben, einzelne Bereiche auszublenden. Wenn zum Beispiel SEO keine Rolle spielt, dann kann man dies explizit für ein Projekt ausschalten.

Reporting

Viele unserer Kunden sind Agenturen, die ihr Service-Portfolio mit koality.io abrunden und ihren Kunden die Überwachung anbieten. Gepaart mit Beratung und Unterstützung ein toller, gern gesehener, Service.

Um die tausende Tests, die koality.io kontinuierlich durchführt, transparenter zu gestalten, wollen wir einen wöchentlichen bzw. monatlichen Report generieren. Dieser soll alle wichtigen Statistiken und Probleme enthalten, die aufgetreten sind. Das ganze soll natürlich wieder im Corporate Design der Agentur daherkommen.

Eigene Domain

Wir lieben Agenturen als Kunden. Aus diesem Grund wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, unser System in ihrer eigenen Corporate Identity zu nutzen. Eigene Farben, eigenes Logo und was vielleicht am wichtigsten ist: eigene Domain. Damit kann die Agentur das System dem Kunden anbieten, sodass es mit den anderen angebotenen Services wie aus einem Guss wirkt.

Anmeldung

Wenn es darum geht, ganze Webseiten und -Projekte zu überwachen, dann muss man dem Nutzer auch eine Möglichkeit geben, URLs anzugeben, die nicht so leicht erreichbar sind. Dies kann passieren, wenn die Seite durch ein Passwort geschützt ist, sich das ganze System hinter einer Firewall befindet oder man sich einfach einloggen muss. Dafür wird es drei Lösungen geben, die wir nach und nach aus Leankoala für koality.io adaptieren werden.

  • HTTP Basic Auth: Ok, das wird es wahrscheinlich schon vor 2021 geben. Username und Passwort bei Projektseiten. Meist eingesetzt für Staging-Umgebungen.
  • Feste IP: Manche Systeme befinden sich hinter einer Firewall. Bedeutet also, dass man sie eigentlich nicht von außen erreichen kann. koality.io wird beste IP-Adressen anbieten, die man in der Firewall freischalten kann und somit den Zugriff von außen auf ein Minimum limitieren kann.
  • Login: Der wahrscheinlich herausforderndste Schutz vor fremden Zugriff sind Logins, also die Anmeldung über ein Web-Formular. Wir wissen, dass es eine große Herausforderung ist, weil wir es für Leankoala bereits umgesetzt haben. Für uns also "nicht mehr" als eine Adaption.

Barrierefreiheit

Inhaltlich wollen wir unser Portfolio natürlich auch erweitern und nicht nur das, was wir schon können, noch besser machen. Deswegen werden wir uns 2021 auch an das Thema Barrierefreiheit setzen. Neben Erreichbarkeit, Performance, Suchmaschinenfreundlichkeit, Inhalt, Technik und Sicherheit, wird Accessibility die siebte Säule bilden. Da ab 2021 auch neue Gesetze gelten, freuen wir uns besonders auf dieses Thema.

Klickstrecken

Wir würden mal sagen, dass Klickstrecken die Königsdisziplin im Website Monitoring sind. Deswegen wollen wir sie auch 2021 bei uns mit im Programm haben. Hier wollen wir uns im ersten Schritt auf die einfachen Strecken konzentrieren, glauben aber, dass gerade diese einen unheimlichen Mehrwert generieren können. Ihr werdet also mindestens folgende Szenarien umsetzen können:

  • Produkt in den Warenkorb legen und prüfen, ob es ankommt
  • Produkt kaufen
  • Kontaktformular ausfüllen

Wer schon ein wenig Erfahrung mit Klickstrecken hat, weiß, dass diese Abläufe schon die meisten abdecken. Immer in unterschiedlichen Varianten, aber im Großen und Ganzen ist es das. Ein besonderes Highlight werden auch die vorgefertigten Strecken sein. Es macht ja zum Beispiel keinen Sinn, wenn jeder Nutzer immer wieder selbst den Magento Warenkorb testen muss, wenn doch immer wieder der gleiche Test bei rauskommt. Hier wollen wir vorgefertigte Templates anbieten. Starten werden wir mit den gängigen Shopsystemen.

Handlungsempfehlungen

Standardprobleme haben meistens Standardlösungen. Das ist was Wunderbares, denn 80 % aller auftretenden Probleme, gehören zu diesen Standards. Gerade die Fehler im redaktionellen Umfeld kommen immer wieder vor. Allem voran tote Links, große Bilder oder fehlende Inhalte. koality.io wird bei solchen Anomalien gleich eine Lösung mit anbieten. "Was muss ich bei Wordpress tun, damit die Bilder kleiner werden?" wäre so eine klassische Frage, die wir proaktiv mit jeden Fehler anbieten wollen.

Magazin

Auch inhaltlich wollen wir 2021 weitermachen. Ziel ist es, jede Woche zwei Artikel zum Thema Monitoring und Webentwicklung zu veröffentlichen. Also wie bisher auch. Was aber neu sein wird, ist eine kleine Video-Kolumne. Unter dem Namen "Unboxing Technology" werden wir uns Software und Services anschauen, sie installieren und die Grundlagen besprechen. Wir fangen mit den Werkzeugen an, die wir selbst im Einsatz haben, wollen aber auch anderen Tools die Chance geben, bei uns besprochen zu werden.

Das waren auch schon unsere Fixpunkte für das Jahr 2021. Wenn ihr, unsere Nutzer bzw. potenzielle Nutzer, weitere Ideen habt, dann twittert uns diese gerne. Wir haben immer ein offenes Ohr für Innovationen. Bleibt gesund und seid gespannt auf das Jahr 2021. Wir freuen uns auf euch!

Schön, dass du unser Magazin liest. Was aber noch schöner wäre, ist, wenn du unseren Service einmal ausprobierst. koality.io bietet umfangreiches Website Monitoring speziell für Webprojekte. Erreichbarkeit, Performance, SEO, Sicherheit, Inhalt und Technik.

Ich möchte koality.io kostenlos ausprobieren